Untersuchung: Fiat-Ducato-Wohnmobile überschreiten die Abgasgrenzwerte um ein Vielfaches

Abgasskandal

Untersuchung: Fiat-Ducato-Wohnmobile überschreiten die Abgasgrenzwerte um ein Vielfaches

Dienstag, 31. Mai 2022

Nach einer aktuellen Meldung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) haben Messungen ergeben, dass ein Wohnmobil des Modells "Carthago Chic E-Line I 64 XL QB", das auf einem Fiat-Ducato-Chassis basiert und offiziell der Abgasnorm Euro 6 unterfällt, den Stickoxid-Grenzwert um das 16-fache überschreitet: Statt der zulässigen 125 mg/km ergaben die Messungen des Emmissionskontrollinstituts der DUH einen Wert von 1996 mg/km.

Daher liegt die Frage nah, warum die Zulassungsbehörden ein solch krasses Überschreiten der Grenzwerte  - fast sechs Jahre nach Bekanntwerden des VW-Abgasskandal für den Motor EA 189 im Herbst 2015 - tolerieren. Tatsächlich hat sich das Kraftfahrzeugzulassungsamt (KBA) an die italienischen Zulassungsbehörden gewandt - allerdings nach KBA-Auskunft an das Magazin "DER SPIEGEL" erfolglos.

Damit war die Angelegenheit für das KBA offenbar erledigt und die dreckigen Wohnmobile sind weiter auf den Strassen unterwegs , wobei den Fahrern oft nicht bewusst sein dürfte, in welchem Masse ihre teuer erstandenen Fahrzeuge die Umwelt belasten.

Die DUH - Messungen ergaben weiterhin selbst für Fahrzeuge, die ein Softwareupdate (zum Beseitigen einer unzulässigen Abschalteinrichtung) erhalten haben, ein mehrfaches Überschreiten der Grenzwerte. So wurden bei einem Mercedes Viano 2.2 CDI 4matic  - nach Softwareupdate - ein Stickoxid-Ausstoß von 902 mg/km und somit ein Überschreiten um den Faktor fünf ermittelt worden.

Das KBA hatte das Update freigebeben, wogegen die DUH nach eigenen Angaben rechtliche Schritte eingeleitet hat.

Sie möchten wissen, ob auch Ihnen ein Schadensersatzanspruch wegen des Abgasskandals zusteht?

Gerne prüfen wir Ihre Angelegenheit im Rahmen einer kostenlosen und schriftlichen Ersteinschätzung.

Wir verfügen über eine jahrzehntelange fachanwaltliche Berufserfahrung und sind im Abgasskandal ausschließlich auf Verbraucherseite tätig.

Bei uns haben Sie einen direkten Kontakt zu den Rechtsanwält:innen. Wir arbeiten nicht mit einem Callcenter.

Bei Interesse können Sie gerne per Mail, per Formular oder telefonisch Kontakt mit uns aufnehmen. Sie erhalten nach Durchsicht der Unterlagen eine kostenlose und schriftliche Ersteinschätzung.

Kontakt

Poppelbaum Geigenmüller
Rechtsanwälte

Holbeinstraße 56
12203 Berlin

Telefon: +49 30 84 18 65 - 0
Telefax: +49 30 84 18 65 - 19
E-Mail: info@kanzlei-pbgm.de

7 + 7 =
Nach oben